Dies und das. Mal schaun von was


Ich sah in den Spiegel und erkannte mich nicht.

Nach 14 Jahren wurde es aus dem Verlagsprogramm genommen. Nun lass ich es hier wieder auferstehen. Ein bißchen überarbeitet und verständlicher. Bitte Geduld, das dauert seine Zeit.

Das Vorwort wäre schon mal da. Einige Leser werden sich sicher über den Bibelspruch wundern. Dazu gibt es eine kleine Geschichte. Ich habe Freunde in der Schweiz. Menschen die tief gläubig sind. Ich kann damit einfach nichts anfangen. Aber: Eines der Mädchen aus dem Hause Gobeli, bat mich, wenn es mir schlecht geht, einfach mit geschlossenen Augen die Bibel zu öffnen und mit dem Finger drauf tippen und dann schauen was der Herr Gott dir mitteilt. Mir ging es so dreckig und aus Verzweifelung tut man dann solche Dinge. Als ich sah, was mir der gut gemeinte Rat des Mädchens einbrachte musste ich furchtbar weinen. Und deshalb wählte ich diesen Spruch.

Für alle die mein Buch kennen: Es gibt hier ein wenig Hintergrundwissen zu lesen. Wie ich aufgewachsen bin. Vielleicht sind dann manche Entwicklungen besser nachvollziehbar.

Wenn ich in meinem Buch an Stellen komme, die unklar für den Leser sind und mir das selbst auffällt, werde ich weitere Kommentare im Hintergrundwissen abgeben. Ansonsten, Email seht ihr ja. EInfach fragen.